Wie lange muss ich Kindesunterhalt zahlen?

Grundsätzlich sind beide Elternteile verpflichtet, dem Kind Unterhalt zu zahlen. Lebt das minderjährige Kind im Haushalt eines Elternteils so entrichtet dieser Elternteil seinen Unterhalt durch die Erziehung und Pflege des Kindes. Der andere Elternteil muss Barunterhalt bezahlen. Viele dazu Verpflichtete fragen sich nun, wie lange dieser Kindesunterhalt gezahlt werden muss.

Natürlich besteht die Unterhaltspflicht für das Kind, solange es minderjährig ist.
Aber auch volljährige Kinder haben ein Recht auf Unterhaltszahlung durch die Eltern, dieses ist von verschiedenen Faktoren abhängig und hat nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun.

Unterhalt für volljährige Kinder

Sobald das Kind das 18. Lebensjahr erreicht hat, ist es volljährig. Ab sofort ändert sich auch beim Unterhalt einiges. Das volljährige Kind muss sich nun selbst um die Durchsetzung seines Unterhaltsanspruches kümmern.

Auch sind nun beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet. Denn der Gesetzgeber geht davon aus, dass ein volljähriges Kind keine Erziehung oder Pflege mehr benötigt.

Unterhalt ist für ein Kind zu zahlen, bis es für seinen Unterhalt selbst aufkommen kann.

Normalerweise gilt hier aber, der Unterhaltspflichtige muss so lange zahlen, bis das Kind die erste Berufsausbildung abgeschlossen hat. Das kann natürlich auch ein Studium sein.
Grundsätzlich werden die Einkommen beider Elternteile zur Unterhaltsberechnung einbezogen. Aber natürlich muss jeder Elternteil nur den Unterhalt bezahlen, der sich aus dem jeweilig eigenen Einkommen ergibt.

Ausbildungsvergütungen und Ähnliches werden angerechnet und auch das Kindergeld wird vollständig vom Unterhaltsanspruch abgezogen. Denn als volljähriges Kind bekommt das Kind das Kindergeld selbst an sich ausgezahlt.

BAföG wird nachrangig gezahlt. Hier wird also erst mal ausgerechnet, welches Unterhaltspflicht die Eltern haben und daraus ergibt sich dann der BAföG-Anspruch.

Volljährige Kinder, die sich in der ersten Ausbildung befinden sind privilegierte Kinder. Das heißt, sie haben grundsätzlich den gleichen Unterhaltsanspruch, wie minderjährige Kinder.
Eine direkte Altersgrenze für die Unterhaltszahlung gibt es nicht. In der Regel ist davon auszugehen, dass Kinder bis zum vollendeten 21.Lebensjahr unterhaltsberechtigt sind.

Wenn die Ausbildung länger dauert

Wer studiert hat einen Anspruch auf Unterhalt. Allerdings muss die Regelstudienzeit eingehalten werden unter Umständen werden auch 2 Semester Überschreitung noch akzeptiert.

Dauert das Studium länger oder wird eine zweite Ausbildung angefangen, so wird nur in bestimmten Fällen weiter Unterhalt gezahlt werden müssen. Diese Forderung muss dann vom volljährigen Kind schlüssig begründet werden. Ein Grund wäre zum Beispiel, dass die erste Ausbildung wegen Krankheit abgebrochen werden musste oder das Studium deswegen länger dauert.
Entschließt sich ein volljähriges Kind nach der Ausbildung noch zu studieren, kann unter Umständen auch weiter Unterhalt fällig werden. Das ist beispielsweise dann möglich, wenn ein Zusammenhang zwischen der Ausbildung und dem Studium besteht.

Es ist also schwer zu sagen, wie lange man Kindesunterhalt zahlen muss. Generell so lange, bis das Kind seinen Lebensunterhalt selbst finanzieren kann. Hier gibt es aber Unterschiede, daher sollte ein entsprechender Unterhaltsanspruch immer gerichtlich geklärt werden, zumindest wenn es die sogenannten nicht privilegierten Kinder betrifft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.